Mitsegler-Informationen

Liebe Mitseglerinnen, liebe Mitsegler,

nachfolgend wollen wir euch kurz die Regeln zusammenfassen, die sich in den letzten Jahren des gemeinsamen Segelns entwickelt haben, damit neue Mitseglerinnen und Mitsegler auch über diese informiert sind, ohne dass wir sie immer einzeln wiederholen müssen. 

Jeder sollte zumindest eine wasserdichte Jacke dabei haben. Hose und Gummistiefel sind auf längeren Passagen empfehlenswert, aber wir haben auch unsere „alten“ Jacken/Hosen dabei, wir klären zuvor, was ihr mitnehmt, damit nicht zu viel an Bord ist.

Bitte zwei Paar Schuhe mitbringen. Eines für an Bord (möglichst mit hellen Sohlen!) und eines für Landgänge gutes Schuhwerk auch für Wanderungen.

Sonnenschutz und warme Kleidung nicht vergessen: Sonnenbrille, Kappen, Mütze und Stirnband, denn gerade nachts kann es kühler werden. Immer alles doppelt dabei haben, falls mal etwas nass wird.

Rettungsinsel, Sicherheitsausstattung und Rettungswesten sind an Bord, nur für kleinere Kinder müsst ihr selbst sorgen.

Bitte Spannbetttücher (pro Doppelkoje ein größeres, wer alleine im Salon schläft, braucht ein normales Bettlaken) und Kopfkissenbezüge sowie euren Schlafsack mitbringen. Ein paar dünne Decken haben wir an Bord, falls es doch kühler wird. Handtuch,  Zahnbürste und Waschzeug nicht vergessen, hilfreich können auch Ohrenstöpsel sein!

Wir segeln seit vielen Jahren auf privater Basis mit Freunden und betreiben die Segelei nicht kommerziell. Wir teilen die aktuell entstehenden laufenden Kosten (Proviant, Diesel, Gas, Hafengebühren, anteilig Seekarten, Handbücher, Reparaturen etc.) auf alle Mitsegler auf. Für die sonstigen laufenden Kosten wie z.B. Versicherung, Ersatz von Verschleiß, Neuanschaffungen und Wartungsarbeiten etc. haben wir seit Beginn eine Kostenumlage eingeführt, die auf jahrelanger Erfahrung basiert: Alle Mitsegler/-innen (auch Annette und ich) zahlen einen Beitrag von 45 € / Tag in die Bootskasse ein. Kinder reisen kostenlos. Dies ist keine Charter, sondern lediglich ein Kostenbeitrag, der uns helfen soll einen Teil der entstehenden Kosten abzudecken. Keine Vorauszahlung, die Abrechnung machen wir im Anschluss.

Sollte mal etwas kaputt gehen, dann teilen sich alle die Kosten, egal wer „schuld“ ist. Verliert beispielsweise jemand den Bootshaken, dann legen halt alle zusammen, anstatt dass einer den Schaden alleine trägt. Dies gilt bis zur Selbstbeteiligung der Versicherung von 1.500 € ab der die Versicherung übernimmt.

Die Kosten für An- und Abreise trägt jeder für sich individuell. Es wird empfohlen, Flüge möglichst kurzfristig so zu buchen, damit sie den aktuellen Zielen und Zeiten angepasst werden können. Wir können nicht garantieren, dass geplante Ziele auch tatsächlich genau zum jeweiligen Zeitpunkt mit der Anke-Sophie erreichbar sind. Deshalb kann es sein, dass ihr umbuchen müsst. Achtet bitte darauf, dass die Flüge möglichst umzubuchen sind. Können wir z.B. wegen des Wetters bestimmte Häfen nicht erreichen, können zusätzliche Transfers mit Bus, Bahn oder Taxi notwendig werden, um uns oder auf dem Rückweg den Flughafen zu erreichen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s