Britisch Virgin Islands

Wir hatten eine angenehm ruhige Überfahrt von St. Kitts zu den britischen Jungferninseln. Lediglich beim Passieren der sagenumwobenen Insel Saba, der 1000 m hohen Vulkaninsel, kamen wir in windschwache Regionen, die das Großsegel zum Schlagen brachten und wir es schließlich kurzerhand geborgen haben, um wieder unsere Ruhe zu haben. So hätte ich mir die Atlantikfahrt gewünscht. Mit leichter Welle Seemeile um Seemeile spielend dem Ziel entgegen zu segeln, ohne den Kampf mit der Welle. Es reichen ja auch mal 4 – 5 Bft, es müssen ja nicht immer 6 – 7 sein. Kurz vor Virgin Gorda mussten wir doch noch kurz Gas geben, denn „Customs“ und „Immigration“ hatten am Samstag nur bis 12:30 h offen und wir haben gelesen, dass die Behörden es hier nicht so locker nehmen. Wir mussten uns unbedingt umgehend anmelden und sei es, dass wir die einzelnen Behörden telefonisch kontaktieren und dann hätten wir Wochenendzuschlag bezahlen müssen. Ich stand um 12:00 h in ihrem Büro und hatte richtig Stress, alle Papiere bis 12:30 h auszufüllen.

The Baths auf Virgin Gorda

The Baths auf Virgin Gorda

Ab jetzt sollte Urlaub sein. Wir wollten uns eine Woche von Bucht zu Bucht treiben lassen, um vor allem Taucherbrille, Flossen und Schnorchel zu bemühen. Schließlich werden die BVI oft die Badewanne der Amerikaner und Europäer genannt. Und die Badewanne soll voll von Korallen und Fischen sein! Als erstes Ziel hatten wir uns den Gorda Sound im Norden von Virgin Gorda herausgesucht, da man hier fernab des großen Rummels direkt zwischen den Riffs ankern kann.

Wir haben die Pest an Bord: Thomas hat ein Allergisches Exanthem

Wir haben die Pest an Bord: Thomas hat ein Allergisches Exanthem

Ja und dann plagt mich plötzlich ein heftiger roter juckender Ausschlag so, dass ich hätte schreien können. Innerhalb weniger Stunden hatte ich überall dort, wo ich Kleidung trage, Quaddeln neben Quaddeln. Ich sage euch: Wir hatten plötzlich die Pest an Bord. Das Buch „Medizin an Bord“ wird ausgiebig studiert. Der liebe Martin, selbst gerade unterwegs, hilft mit ärztlichem Rat per SMS und Funk-Email. Obwohl ich eine gut bestückte Bordapotheke an Bord habe (Medikamente und Verbandsmittel für mehr als Tausend Euro), hatte ich die empfohlenen Medikamente nicht dabei. Also wurde am Montag sehr früh der Anker gelichtet, um zurück nach Spanish Town zu segeln und eine Apotheke anzusteuern. Ich kaufe eine Tüte Cortisonsalbe und andere Medikamente, aber auch hier gibt es nicht alles ohne Rezept, also musste der Inseldoktor gefunden und besucht werden. Der war groß, rund, nett und lustig und kam zu dem gleichen Ergebnis wie Martin und mein laienhafter Blick ins Buch: Allergisches Exanthem. Er verschreibt mir neben der Salbe noch Cortison-Tabletten. Wieder zurück in die Apotheke, wo die unfreundliche Apothekerin die Pillen einzeln aus einer großen Box in eine Tüte abzählte. Und es sind hoffentlich die richtigen, denn die Salbe hat kaum geholfen, jetzt müssen die Tabletten ran.

Wir gehen früh morgens vor "The Baths" an eine Mooring

Wir gehen früh morgens vor „The Baths“ an eine Mooring

Halb über halb unter Wasser

Halb über halb unter Wasser

BVI 021

Guckguck da ist Annette

Guckguck da ist Annette

BVI 033
Wir lassen uns die Laune aber nicht verderben (oder wenigstens nicht lange) und genießen herrliche Tag, die wir segelnd von Bucht zu Bucht und schnorchelnd in der Unterwasserwelt verbringen. Wir verabschieden uns von Virgin Gorda mit einem Besuch des Nationalparks „The Baths“, wo wir uns zwischen riesigen Hinkelsteinen hindurch zwängen und einem Weg, teilweise durchs Wasser, teilweise über die Steine, teilweise darunter folgen. In den Nationalparks sind Mooring-Tonnen eingerichtet, an denen wir uns festmachen dürfen, denn ankern über den Korallen ist richtigerweise verboten.

Treasure Point auf Norman Island

Treasure Point auf Norman Island

Pelican Island

Pelican Island

Als Nächstes besuchen wir auf Norman Island am Abend die „Kelly’s Cove“ und am nächsten Morgen gehen wir direkt am Treasure Point schnorcheln, wo ich das erste Mal meine Gopro-Kamera mit unter Wasser nehme und blind, da ohne Sucher, einige Bilder schieße.

DCIM100GOPRO DCIM100GOPRO DCIM100GOPRO DCIM100GOPRO DCIM100GOPRO DCIM100GOPRO DCIM100GOPRODCIM100GOPRO
Den letzten Tag verbringen wir in der Long Bay südlich von „Little Jost Van Dyke“ und bringen Gabi dann nach Tortola, damit sie von dort ihren Flieger zurück nach USA und eine Woche später dann nach Deutschland nehmen kann. Annette und ich wollen wieder mal Listen für Besorgungen und Erledigungen abarbeiten und dann den langen Schlag nach Panama angehen. Wir lesen viel über die Bürokratie in Panama und noch schlimmer auf Galapagos und uns graut ein wenig davor. Aber das werden wir auch schaffen!

Karibik pur bei Sandy Cay

Karibik pur bei Sandy Cay

unsere letzete Ankerbucht auf Little Jost Van Dyke bevor wir nach Tortola segeln

unsere letzete Ankerbucht auf Little Jost Van Dyke bevor wir nach Tortola segeln

 

2 Antworten zu “Britisch Virgin Islands

  1. Hallo, ihr Lieben Beiden, da gibt es ja Schönes und weniger Schönes in dem Bericht. Wie geht es denn inzwischen mit deiner Pest, Thomas. Sag mal, braucht ihr vielleicht eine Adresse in Panama? Die Tochter einer Freundin, selbst ein langjährige Freundin von uns, wohnt in Panama City seit vielen Jahren. Wenn du willst, gebe ich dir ihre emails. Schreib mir dann. Ihr Mann ist übrigens ein hohes Tier im Außenmisterium.
    Also gute Besserung und lieben Gruß von Elisabeth

    • Liebe Elisabeth, lieber Steffen,

      ich habe schon eine Adresse von einem Interessententen zum Mitsegler, der zurzeit in Panama wohnt und nun aber leider doch nicht mitkommen kann nach Galapagos. Der hilft mir gerade mit einer digitalen Seekarte für den Pacific. Da habe ich also eine Adresse, aber es kann immer helfen, wenn man zwei Eisen im Feuer hat, also gerne die Adresse an meine Emailadresse, gerne auch an die Funkadresse, denn ab jetzt sind wir unterwegs nach Panama.

      Der Ausschlag ist dank Kortison besser…

      Mit herzlichen Grüßen

      Thomas

      Thomas Herter

      http://www.ankesophie.wordpress.com

      Mobil Karibik: +1758 519 9413

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s