Galizien

Nach der Ankunft in Ribadeo kümmern sich Eva-Maria und Arthur um ihre Rückreise, denn ich hatte ihnen empfohlen, den Rückflug erst nach der Ankunft zu buchen. Es ist einfach im Vorhinein schlecht abschätzbar, wo und wann man nach der Biskayaüberquerung anlandet. Ribadeo empfängt uns mit spanischen Genüssen. Wir kaufen Serrano, Käse, Oliven und frisches Brot sowie Tomaten.

Annette kauft Serrano

Annette kauft Serrano

Wir erkunden den kleinen alten Ort und sind begeistert von der Architektur. Obwohl wir den Weg von England nach Spanien segelnd in etwas über drei Tagen zurücklegten, ist es ein Kukturwechsel, den wir erst einmal verstehen müssen. Plötzlich gestikulieren die Leute auf der Straße temperamentvoll und unterhalten sich so laut, dass man zunächst denkt, sie streiten sich. Der Wechsel der Architektur ist überdeutlich, aber es gibt auch Parallelen, wie zum Beispiel, Palmen, die wir auch in England sahen oder Hortensien, die unerwarteter Weise überall in Galizien blühen.

Ribadeo

Ribadeo

Galizien02Galizien09Nach einigen Stadterkundigungen treibt es uns zu ausgiebigen Wanderungen entlang der fantastischen Küste mit schönen Stränden zwischen spektakulären Felsformationen.

Piedra del Molino - I. Pancha

Piedra del Molino – I. Pancha

Praia das Catedrais - der Kathedralenstrand

Praia das Catedrais – der Kathedralenstrand

Galizien20Eigentlich wollten wir uns mit Freunden, Paul und Thomas G. , der sein Schiff vom Mittelmeer nach Stralsund überführt in Camarinas treffen. Sie sollten dort unsere geliehenen Seekarten übernehmen und mit ihnen zurücksegeln. Als wir telefonierten, stöhnten sie und waren frustriert, denn auf dem Weg durchs Mittelmeer und nach Norden hatten sie nur Flaute oder Sturm, sie mussten 80% der Strecke motoren. Wir brechen nach zwei gemütlichen Hafentagen auf, um ihnen über Viveiro und La Coruna entgegenzukommen.

Die Original Takelhose - Ein sehr geschätztes Abschiedsgeschenk

Die Original Takelhose – Ein sehr geschätztes Abschiedsgeschenk

Galizien22Abends in Viveiro erkunden wir die Altstadt und sind aufs Neue begeistert von der Architektur und vor allem von den schönen verglasten Balkonen.

Viveiro

Viveiro

Galizien41Galizien44Galizien46Als Abendessen gibt es galizische Spezialitäten wie „ Rabo de Toro“,  was Stierschwanz bedeutet oder sagt man Stierschweif? Natürlich nur von Kampfstieren!

Das Notebook kommt immer mit in die Restaurants, um die neuesten Wetterberichte zu prüfen.

Nach Carino zum Wetterbericht holen...

Nach Carino zum Wetterbericht holen…

Wir wissen, es wird Starkwind aufkommen, denn ein Tief zieht vom Atlantik direkt auf das Kap Finisterre zu. Es wird Wind bis 7 Bft. aus SW angekündigt. So ein Mist, das wäre genau gegenan. Wir starten am nächsten Morgen früh und hoffen, es bis La Coruna zu schaffen, aber es sind 53 sm bis dort hin. Nach einem Drittel der Strecke frischt der Wind tatsächlich so auf, dass wir aufgeben. Während 20 kn bei halbem Wind richtig Freude bereiten, verhindern sie aber ein Weiterkommen, wenn der Wind gegenan weht. Wir flüchten uns in eine kleine Bucht bei Carino und ankern dort. Mit dem Beiboot geht’s in den Ort, Wetterberichte holen und Tapas essen. Wir informieren unsere Freunde Paul und Thomas über sms, dass wir es leider nicht zum Treffpunkt schaffen werden. Sie müssen weiter, der Zeitteufel reitet sie, denn die Biskayaüberquerung steht an und die Winde kommen für sie aus der richtigen Richtung. Da planen wir seit Wochen unser Treffen und jeder hat mehr als 1.500 sm zurückgelegt und wir verfehlen uns um 75 sm.

Carino liegt zwischen Viveiro und La Coruna

Carino liegt zwischen Viveiro und La Coruna

Galizien53Wir haben schöne Tage vor Anker, testen Beiboot und den neuen Außenborder und wandern zum Cabo Ortegal, wo der Leuchtturm über einer Kulisse von Felsspitzen steht. Es ist immer wieder schön, wenn man später dann dieselbe Strecke mit dem Boot zurücklegt, die man zuvor gewandert ist. Man sieht die Landschaft aus zwei völlig unterschiedlichen Perspektiven.

Galizien31

Wir sind nun in La Coruna, eine große mondäne Stadt nach den letzten kleinen galizischen Orten. Annette und Marlies werden nach Hause fahren, wir sind ganz traurig – der Abschied ist nun ganz nah – und Sebastian und Roland werden mich weiter begleiten.

3 Antworten zu “Galizien

  1. Liebe Annette, lieber Thomas, wirklich aufregend Eure Erlebnisse. Und wieder so schöne Fotos. Gern hätten wir Annette hier in Empfang genommen und mit einem kleinen Essen getröstet, aber nun sind wir selber unterwegs! Dann wünschen wir Dir, Annette, einen guten Start wieder ins Alltagsleben. Und wenn wir zurück sind, holen wir das Treffen auf jeden Fall nach! Viele liebe Grüße, Annette* und Hans-Heinrich

  2. …… noch 2 1/2 Wochen, dann sind wir auch auf spanischem Boden!! Weiter viel Spass !!
    Die Takelhose kleidet dich übrigens vortrefflich 🙂
    VG Andy

  3. Lieber Thomas, das ist mein erster Gruß an dich alleine, denn Annette ist ja schon hier in Berlin und wir werden sie bald sehen. Wie immer muy impresionado und encantado über deinen Reisebericht, die unzähligen Details und die grandiosen Fotos! Danke, weiterhin buen viaje und herzlich liebe Grüße aus Berlin bei 34 Grad… Bernhard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s